Kursdetails
Kursdetails

Deutschland rechts außen: Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können Lesung mit Diskussion

Anmeldung möglich (70 Plätze sind frei)

Kursnr. 211-11103
Beginn Do., 18.03.2021, 19:30 - 21:00 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort Gymnasium, Aula
Gebühr 5,00 € / erm. 2,50 €
Teilnehmer 1 - 70

Kursbeschreibung

Reaktionäre Parteien verzeichnen wachsenden Zulauf - und sie gewinnen sogar Wahlen. Der Hass wächst, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft geraten unter Druck. Doch der Rechtsruck ist kein zufälliges Phänomen - im Gegenteil: Die Rechtsradikalen arbeiten seit Jahrzehnten daran, ihre Pläne umzusetzen. Rechtsradikale versuchen, auch die Corona-Krise für ihre Zwecke zu instrumentalisieren - mit mäßigem Erfolg.

Dr. Matthias Quent deckt faktenreich die Strategien und Ziele der radikalen Rechten auf, gibt Handlungsempfehlungen für den alltäglichen und politischen Umgang mit ihnen - in und nach der Corona-Pandemie.

Dr. Matthias Quent, 1986 geboren und aufgewachsen in Thüringen, ist Soziologe und profilierter Rechtsextremismusforscher. Er ist Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) der Amadeu Antonio Stiftung in Jena. Gegründet als Konsequenz aus dem NSU-Komplex, werden dort Ursachen und Erscheinungsformen von Diskriminierung, Hass, politischer Gewalt und Demokratiefeindlichkeit erforscht. Sein Buch "Deutschland rechts außen" wurde mit dem Preis "Das politische Buch" der Friedrich-Ebert-Stiftung ausgezeichnet.

Die Veranstaltung findet in Kooperation der VHS Löhne, der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) und Arbeit und Leben im Kreis Herford DGB/VHS e.V. statt.

Kurs teilen: